Logo Schloß Heiligenberg

Michael Günther

Konzert mit musealen Tasteninstrumenten aus der Sammlung von Schloss Homburg am Main „Von unaussprechlicher Vollkommenheyt“

Samstag, 09. September 2023, 19:00 Uhr, Einlass 18:00Uhr
im Historischen Gartensalon von Schloß Heiligenberg, Jugenheim

Veranstaltung im Rahmen von

HÖR-MAL-IM-DENKMAL                                         Spark Kultur Stift

Der Verein „Kultur im Schloß Heiligenberg e.V.“ veranstaltete im Rahmen der Reihe „Hör mal im Denkmal“ der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen, ein besonderes Konzert. Für Musikfreunde bot sich eine überaus seltene Gelegenheit an diesem Wochenende drei excellente museale Tasteninstrumente einer renommierten Privatsammlung zu hören und zu erleben. Michael Günther spielte auf einem originalen Cembalo aus Neapel erbaut um 1680, einem Fortepiano aus Wien in Form eines Hammerflügels von dem gefeierten Klavierbauer Ferdinand Hofmann in Wien um 1785 und auf einem Tafelklavier erbaut von Johannes Oberndörfer um 1790 in Jugenheim an der Bergstraße. Diese drei Tasteninstrumente waren im Konzert mit Klavierwerken der mit der Region verbundenen Komponisten Christoph Graupner, Franz Xaver Sterkel, Joseph Martin Kraus und Friedrich Fleischmann zu erleben.

Michael Günther studierte das Fach Cembalo und historische Tasten-Instrumente an der Hochschule für Musik, Würzburg, und anschließend in einem mehrjährigen Meisterklassenstudium bei Prof. Johann Sonnleitner an der Musikhochschule Zürich. Er spielte in Konzerten als Solist am Cembalo und Fortepiano bei international beachteten Festivals für alte Musik (Utrecht, Lausanne, Zürich u.a.) sowie in Museen mit historischen Tasteninstrumenten (Mainfränkisches Museum Würzburg, Kurpfälzisches Museum Heidelberg, Landesmuseum Mainz, Deutsches Museum München, Vorarlberg Museum Bregenz u. a).
Michael Günther baute eine Sammlung bedeutender Tasteninstrumente des 17. bis frühen 19. Jahrhunderts auf, erforscht diese wissenschaftlich und beschäftigt sich intensiv mit der Frühgeschichte der Tasten-Instrumente insbesondere im süddeutschen Raum.

Klavierwerke folgender Komponisten wurden gespielt:
Christoph Graupner (1683–1760):   ab 1711 Hofkapellmeister in Darmstadt am Hof des Landgrafen Ernst Ludwig von Hessen-Darmstadt
Georg Philipp Telemann (1681–1767):  ab 1712 städtischer Musikdirektor in Frankfurt und Kapellmeister der Barfüßer-, wenig später auch der Katharinenkirche
Johann Franz Xaver Sterkel (1750–1817): iIn Würzburg und Mainz tätiger, hochangesehener Komponist und Pianist
Joseph Martin Kraus (1756–1792):  in Miltenberg geborener und späterer schwedischer Hofkapellmeister in Stockholm
Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)

Am Sonntag, dem 10. September. am Tag des Denkmals, fanden ab 11 Uhr Gesprächskonzerte im Rahmen der Jugenheimer Höhepunkte satt.
Michael Günther und Prof. Gerhardt Darmstadt, Cello, veranstalteten im Gartensalon diese Konzerte. 

Bildergalerie

Mehr in dieser Kategorie: « Walter Renneisen Trio ÉTOILES »