10. Werkstatt-Konzert-Festival

 2010 kurygeigenSamstag, 05. und Sonntag, 06. November 2016
im Historischen Garten-Salon von Schloß Heiligenberg, Jugenheim

"Alter Klang - neuer Klang. Mysterium und Wirklichkeit"

Seit 10 Jahren gibt es nun dieses besondere Festival. 

Zum Jubiläum waren dieses Jahr erstmals eine originale Stradivari-Violine von 1721 sowie ein originales Storioni-Violoncello von 1792 und den Nachbauten im Konzert nacheinander zu hören und zu vergleichen.

 

Lesen Sie hier die Kritik von Stefanie Steinert im Darmstädter Echo am 07.11.2016: 

www.echo-online.de/freizeit/kunst-und-kultur/musik/konzerte/experimente-mit-der-stradivari_17450142.html

Samstag, 05. November 2016

18:30 Uhr  Vortrag - Einführung in die Vergleichskonzerte

In einer kleinen Einführung erklärten Wolfgang Kury und Christoph Henschel in einem offenen Gespräch die Klangcharakeristiken neuer und alter Instrumente. Zu hören waren  einzelne Klangbeispiele auf dem Original und dem Nachbau.

20:00 Uhr  Vergleichskonzert Violine

mit

2016 Henschel2016 Wiesensee
Christoph Henschel, Violine                                                                  Amadeus Wiesensee, Klavier

Zu Gehör kam die originale Suk-Cobbett Stradivari-Violine von 1721 und deren Nachbau von 2016. Christoph Henschel ist der Primarius des Henschel-Streichquartetts, das sämtliche bedeutende internationale Wettbewerbe gewann. Er tritt mit dem Quartett und als Solist auf allen großen Konzertbühnen der Welt als gefeierter Musiker auf. 
Amadeus Wiesensee begeistert das Publikum mit seinem hingebungsvollen Spiel und fasziniert durch die hochsensible, farbenreiche und virtuose Brillanz seiner Interpretationen. Er erhielt unzählige Preise und Auszeichnungen.

IMPRESSIONEN

Sonntag, 06. November 2016

11:00 Uhr  Matinée  - Vergleichskonzert mit

 2016 Beyer Karlshoy Kirsten

2016 Beyer KarlshojKirsten Beyer-Karlshoj, Klavier                                                 Mathias Beyer-Karlshoj, Cello 

Zu Gehör kam ein Storioni-Violoncello von 1792 und dessen Nachbau von 2016.

Mathias Beyer-Karlshoj: Mit 10 Jahren wurde er als Jungtalent an der Musikhochschule Essen aufgenommen. Er studierte bei berühmten Cellolehrern und hat an vielen Meisterkursen teilgenommen. 1994 trat er als Cellist in das Henschel-Streichquartett ein. Dieses Quartett wurde mehrfach preisgekrönt und hat Weltruhm erlangt.

Kirsten Beyer-Karlshoj: Sie studierte bei Prof. Jorgen Thomsen und bei Prof. Jose Ribera. Meisterkurse absolvierte sie bei T. Nikolajewa, A. Schiff, D. Fischer-Diskau usw. Sie wurde mehrfach mit Preisen ausgezeichnet.

IMPRESSIONEN

15:30 Uhr  Werkstattgespräche   

Vortrag und Führung durch die Ausstellung über die Klangerzeugung bei Streichinstrumenten. Es wurden die Möglichkeiten der klanglichen Abstimmung von Streichinstrumenten gezeigt. 

Caroline Krömmelbein und Wolfgang Kury erklären, welche Gegebenheiten bestehen müssen, damit eine Geige höchsten Klangansprüchen gerecht werden kann. 

 

17:30 Uhr Abschlusskonzert mit dem
                         Streichquartett des Staatstheaters Darmstadt

 2016 Chapelas2016 Ranck

Wilken Ranck, 1. Konzertmeister

             

                                                                         Megan Chapelas, 2. Violine              

                                                                                                        

 

 

2016 YotamBaruch

2016 Beck

 

Yotam Baruch, Violoncello                                   Anja Beck, Viola

 

 

 

 

Ein Hörgenuss, wenn sich vier sehr erfahrene Musiker zu einem Quartett zusammen schließen.

 

IMPRESSIONEN