Klezmer mit der Roman Kuperschmidt Band

2016 Kuperschmundkitaeva

Ekaterina Kitáeva, Klavier

Samstag, 10.09.2016, 17:00 Uhr, Einlass 16:00 Uhr

open-air im historischen Innenhof von Schloß Heiligenberg

Im Rahmen von "HÖR MAL IM DENKMAL"
unterstützt von der  Kulturstiftung Hessen-Thüringen und der Sparkasse Darmstadt  

 

Ausschnitt aus der Kritik von Hans-Dieter Vötter im Darmstädter Echo am 12.09.2016:

"Klezmer trifft Klassik  
 In dem Klarinettisten Roman Kuperschmidt hat die zeitgenössische Klezmer-Musik einen Interpreten gefunden, der neue Maßstäbe setzt. Am Samstag gastierte er mit seinem Ensemble auf Schloss Heiligenberg und präsentierte gleichzeitig die russische Ausnahmepianistin Ekaterina Kitàeva.
Die beiten Protagonisten hatten sich im vergangenen Jahr bei einem Piano-Recital ihre musikalische Zusammenarbeit vereinbart. Dabei war der experimetelle Charakter bestimmend und bot allen Beteiligten, ähnlich wie bei einer Jam Session, die Möglichkeit zur Profilierung. Die Pianistin Ekaterina Kitáeva eröffnete das Konzert mit einer melancholisch-zarten Romanze, gefolgt von einer Gigue. Der Klarinettist stellte gemeinsam mit der Pianistin die wohlbekannte "Air" von Bach in interessanter Neubearbeitung vor, während allmählich die restlichen Mitspieler von Roman Kuperschmidt auf der Bühne erschienen.
..........

Andrei Sarafie am Kontrabass und Schlagzeuger Eduardo Davidco machten ihre Sache gut, ohne mehr als eine Statistenrolle zu spielen; Alik Texler (Akkordeon) erhielt häufig Szenenbeifall. Überragend war Roman Kuperschmidt, der souverän die Leitung der Session übernahm und mit Sensibilität an der Klarinette brillierte. Die Integration von Ekaterina Kitáeva war den Versuch wert, wie die durchweg positive Reaktion des Publikums bestätigte."

  

IMPRESSIONEN