ENSEMBLE MODERN

 2018 EMSamstag, 13. Oktober 2018, 19:00 Uhr

im Historischen Gartensalon von Schloß Heiligenberg, Jugenheim

Der Verein „Kultur im Schloss“ veranstaltete in diesem Jahr zum ersten Mal ein Konzert mit dem Frankfurter Ensemble Modern.

Das Ensemble Modern, 1980 gegründet und seit 1985 in Frankfurt beheimatet, ist eines der weltweit führenden Ensembles für Neue Musik. Derzeit vereint es 18 Solisten aus neun Ländern. Das Ensemble ist bekannt für seine einzigartige Arbeits- und Organisationsweise ohne künstlerischen Leiter und die unverwechselbare programmatische Bandbreite, die Musiktheater, Tanz- und Videoprojekte, Kammermusik, Ensemble- und Orchesterkonzerte umfasst. Regelmäßig tritt es in etwa 100 Konzerten weltweit bei renommierten Festivals und an herausragenden Spielstätten auf und erarbeitet ca. 70 Werke neu, davon 20 Uraufführungen.

Gilles Grimaitre , Klavier, geboren 1988 in Genf, studierte an der Hochschule der Künste Bern. 2013/2014 war er Stipendiat der Internationalen Ensemble Modern Akademie in Frankfurt. Gilles Grimaitre konzertiert als Solist und Kammermusiker in Europa und weltweit. Er ist Mitglied des Collegium Novum Zürich, Ensemble neuverband, pre-art Solists, sowie des Ensemble Vidya und spielt regelmäßig beim Ensemble Modern, Ensemble Contrechamps, Nouvel Ensemble Contemporain und
dem Ensemble Proton. Er ist Gründungsmitglied des Ensemble Lemniscate, des HYPER DUO mit dem Percussionisten Julien Megroz und des Duo Orion mit der Cellistin Elsa Dorbath.

Saar Berger, Horn, studierte in Israel, Hamburg, Berlin und Frankfurt und schloss seine Ausbildung mit dem Diplom und Konzertexamen ab. 2006 nahm er an der Karajan-Akademie teil und war Stipendiat der America-Israel Cultural Foundation. Er war Hornist zahlreicher Orchester wie dem West Eastern Divan Orchestra, dem Deutschen Symphonieorchester Berlin oder dem hr-Symphonieorchester und brachte zahlreiche Werke zur Uraufführung u.a. von Matthias Pintscher, Anthony Cheung, Benedict Mason oder Richard Ayres. Seit 2007 ist er Mitglied des Ensemble Modern.

Jagdish Mistry, Violine, wurde in Bombay (Indien) geboren und übersiedelte 1975 nach England, um an der Yeduhin Menuhin School zu studieren. Zwischen 1986 und 1992 war er Primarius des Mitry String Streichquartett. Er gastiert regelmäßig als Konzertmeister verschiedener Sinfonie- und Kammer-orchester. Seit 1994 ist Jagdish Mistry Mitglied des Ensemble. Derzeit ist er zu seiner Leidenschaft für das Streichquartett zurückgekehrt und gründete mit weiteren Ensemble Modern Mitgliedern das Isenburg-Quartett. Jagdish Mistry spielt auf einer Violine von J.B. Vuillaume, Paris 1853.

Dr. Julia Cloot studierte Musikwissenschaft und Germanistik in Berlin, wo sie auch 1999 promovierte. Nach Stationen als Chefdramaturgin am Theater Görlitz, als Referentin für Musik und Literatur bei zwei Kulturstiftungen in Hannover und als Leiterin des Instituts für zeitgenössische Kunst an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt, ist sie seit 2013 als Kuratorin und stellvertretende Geschäftsführerin beim Kulturfonds Frankfurt RheinMain tätig. Seit 2011 ist sie Präsidentin der Gesellschaft für Neue Musik (GNM), seit 2016 im Vorstand des Musikfonds des Bundes, Publikationen, Vorträge, Seminare und Workshops über (Kunst-)Ästhetik um 1800, Oper/Musiktheater, Libretto, Lied, Musik und andere Künste sowie Neue Musik und ihre Institutionsgeschichte.

Programm des eigens für Schloss Heiligenberg kreierten Konzertes:

Benedict Mason (*1954)    - Horn Trio (1987)

Isang Yun (1917-95)         - Königliches Thema für Violine (1976)

Mikel Urquiza (*1988)       - Contrapluma für Klavier (2016)

Györgi Ligeti (1923-2006) - Trio für Violine, Horn und Klavier(1982)

Einleitung durch Frau Dr. Julia Cloot, Präsidentin der Gesellschaft für Neue Musik.

 

IMPRESSIONEN

Ensemble Modern 1
EM 5
EM 3
EM 2
EM 4